Ekelhaft im Schatten der Ekelhaftigkeit

Der orange Utan im Weißen Haus hat sich den derzeit auch wieder in Europa grassierenden Corona-Virus eingefangen. Wenn er einen leichten Krankheitsverlauf hat, wird er das dazu benutzen, die Ernsthaftigkeit dieser Pandemie weiter herunter zu spielen. 5 % beträgt die Wahrscheinlichkeit für einen schweren Verlauf. Individuell also gute Chancen, ihn zu überstehen. Bei 328 Millionen Einwohnern in den USA bedeutet das aber etwa 16 Millionen schwere Verläufe. Davon besteht eine 15-%-Wahrscheinlichkeit eines tödlichen Verlaufs, was etwa 2,5 Millionen Tote allein in den USA bedeuten würde. Aufgrund der Unvernunft des in Wirklichkeit bankrotten Milliardär-Darstellers sind bereits etwa 209.000 Menschen in den USA an den Folgen der Pandemie gestorben. Im Vietnam-Krieg starben etwa 58.000 US-Bürger, im Zweiten Weltkrieg 292.000. Vor der Wahl also wird die Trump-Administration etwa die Todesfall-Zahl des Zweiten Weltkriegs erreichen, zu Anfang des nächsten Jahres wahrscheinlich, möglicherweise früher, die beider dieser Kriege.

Im Schatten des narzisstischen Möchtegern-Diktators bewegt sich das ehemalige Model, das sich an ihn verkauft hat; wer glaubt denn bitte da wirklich an echte Liebe?! Traditionell soll die First Lady für die sozialen Aspekte eintreten. Sie hat sich übrigens ebenfalls mit dem Virus infiziert. Jedenfalls: Diese Frau reist also vorletztes Jahr an die Grenze, um die Gefangenen-Lager der USA zu besuchen, in denen Familien getrennt worden waren und Kinder alleine eingepfercht sind, die ihre Eltern deshalb möglicherweise niemals wiedersehen werden; 69.550 Kinder, vom Kleinkind bis zum Jugendlichen! Dazu trägt sie eine total schicke Designer-Jacke mit dem Schriftzug: “Ist mir eigentlich schnuppe. Und dir?” Als sie Afrika besuchte, trug sie auch einen Tropenhelm der brutal geherrscht habenden englischen Kolonialkräfte. Ach, sagt man sich so, vielleicht hat sie das nicht so gemeint. Ihr geht es um das modische Aussehen. Das ist wertfrei. Keinesfalls rassistisch oder so etwas.

Da taucht jetzt ein heimlicher Mitschnitt ihrer besten Freundin auf (Wie verrottet sind diese Menschen eigentlich, dass sie sich gegenseitig bespitzeln!), auf dem Melania Trump wie folgt zu vernehmen ist: “Sie sagen, ich bin mitschuldig! Ich bin wie er, ich unterstütze ihn. Ich sage nicht genug, ich tue nicht genug, wo ich stehe. Ich stecke – ich arbeite wie ein – meinen Arsch ab an diesem Weihnachts-Zeug, das – weißt du, wer gibt einen Scheiß auf Weihnachts-Zeug und Dekoration? Aber ich habe es zu tun, richtig? Korrekt? Okay, und dann tue ich das. Und ich sage, dass ich an der Weihnachts-Planung für Weihnachten arbeite. Und dann sagen sie: ´Oh, was ist mit den Kindern, die getrennt worden sind?` Gönn mir eine beschissene Pause! Wo sagten sie irgendetwas, wenn Obama das getan hat? Ich kann nicht gehen! Ich habe versucht, das Kind mit der Mutter wieder zu vereinen. Ich hatte keine Chance. Das muss durch das Verfahren laufen und durch das Gesetz! […] Sie würden die Story nicht bringen! Wir haben sie veröffentlicht! Sie würden die Story nicht bringen! Du würdest es nicht glauben! Sie würden die Story nicht bringen. Weil: Sie sind nicht – sie würden die Story nicht bringen, weil sie – sie – sie gegen uns sind, weil sie liberale Medien sind. Ja, wenn ich damit zu FOX gehe, würden sie die Story bringen. Ich will nicht zu FOX gehen.”

Das ehemalige Model ist also enttäuscht darüber, dass ihr Fototermin, bei dem sie schön aussehend wie ein Prinzessin-Diana-Zombie mit niedlichen Kindern posiert, die sie, anders als die englische Dame, nicht im Geringsten scheren, nicht durch die Presse ging. Und darüber, dass sie nicht mit einem kleinen Wörtchen eines (!) der knapp 70.000 Kinder zu Werbezwecken seiner Mutter wiedergeben konnte.

Okay, ich habe meine Meinung geändert: Diese entsetzliche Frau passt perfekt zu dem Soziopathen. Die gleiche Schauspielerei von Kultiviertheit, die bei denen nur oberflächlicher Glanz ist. Das gleiche Gesprächsgebaren. Die gleiche Sinnfreiheit des Wortschwalls. Das gleiche Wiederholen der Phrasen. Die gleiche, ja, Dummheit.

Sie verdient, an ihm zu leiden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.