Nachruf und Kritik

Die Akkordeon-Szene stirbt. Das scheint mir eindeutig zu sein. Niemand kümmert sich ernsthaft um andere, jeder ist von sich selbst begeistert und konzentriert sich nur auf sich.

Ich habe 2014 aufgegeben, etwas bewegen zu wollen und reihe mich resigniert ein.

Aber ich beobachte. Nicht eng, aber doch. Jetzt habe ich etwa einen Monat nach einer erschreckenden Nachricht gewartet. Es hat sich nichts bewegt, also habe ich den Dachverband angeschrieben, nachdem deutlich wurde, dass eine einfache Änderung auf der Homepage, die den verstorbenen 1. Vorsitzenden meines Heimatvereines aus dem Impressum nimmt, nicht geschehen ist.

Meine Mail:

“Lieber Vorstand des DHV Niedersachsen,

in meinen Augen sagt es viel über den Zustand des entsprechenden Vereins aber auch des DHV insgesamt aus, dass offenbar niemand aus den kümmerlichen Resten des einstmals großen und verdienstvollen Akkordeon-Spielrings Walsrode es für angezeigt hielt, Euch zu informieren, bzw. von Eurer Seite keine selbständigen Änderungen vorgenommen worden sind. Es ist nicht meine Aufgabe, aber eine Frage des menschlichen Anstandes, Euch zu informieren:

Der erste Vorsitzende des Akkordeon-Spielrings Walsrode von 1959 e. V., Hans Fuhrhop, ist bereits Anfang März plötzlich und unerwartet verstorben.

Hans Fuhrhop trat dem Verein nur wenige Jahre nach Gründung bei, spielte viele Jahre in einem der Klangkörper (“Golden Oldies”), der, nachdem das 1. Orchester (“Akkordeon-Sound-Orchester”) unter Stefan Schmidt zugrunde gerichtet worden war, die Auftritts-Aufgaben des Orchesters übernahm, und war über ein Jahrzehnt der 1. Vorsitzende des Vereins.

Ich bilde es mir wahrscheinlich nur ein, weil das beschönigende Jugenderinnerungen sein mögen, aber ich meine, es gab eine Zeit, in der auf solche Dinge im DHV Wert gelegt wurden und Verdienste gewürdigt und gepflegt. Mag, wie gesagt, Einbildung sein. Heute habe ich den Eindruck, dass es zwischen indifferenter Teilnahmslosigkeit und dem Besoffen-Sein von eigener Großartigkeit in der Szene nicht mehr viel zu geben scheint.

Viele Grüße

Dietmar Steinhaus”

(In der Mail habe ich, ich weiß nicht, wie das passieren konnte, Hans Fuhrhops Namen falsch geschrieben.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.