Arbeitsaufnahme als Pädagoge im öffentlichen Dienst

Ab 1.8.2018 arbeite ich als Pädagoge im öffentlichen Dienst. Die täglichen Vorbereitungen auf meine neue Aufgabe und berufsbegleitenden Lehrgänge werden es schwer machen, diese Seite weiter zu pflegen; die Berufsausübung als Musiklehrer im freien Beruf, als Orchesterleiter, Musiker und Bearbeiter oder sogar Komponist ist unmöglich und bereits weitgehend eingestellt.

Ich werde mein Winser Orchester weiter leiten und vor allem werden es die Aktivitäten dieses Klangkörpers sein, die ich hier präsentieren werde.

Gerade in den letzten Wochen habe ich viel Zuspruch und Unterstützung erfahren und danke dafür herzlich! Es waren sogar berufsgebundene Angebote darunter, die ich vor weniger als einem halben Jahr als große Chance angenommen hätte. Aber ich stehe bereits im Wort und bin dankbar, dass ich für meine neue Aufgabe sozusagen geheadhunted wurde.

Ich freue mich vor allem auf die neue Tätigkeit. Aber ich freue mich auch über die existentielle Sicherheit, die für mich erstmalig in meinem Berufsleben da sein wird. Und ganz besonders freue ich mich, das muss ich leider sagen, dass meine Existenz nicht mehr von den Launen anderer abhängt.

Ich danke nochmal allen meinen Schülern und Orchesterspielern in Kinder-, Jugend- und Erwachsenenorchestern und Kindern des Kinderchores sowie ihren Eltern für das Vertrauen und die wunderbare Zeit! Es waren immer Vereins- und Verbandsquerelen, die die Arbeit für die jeweiligen Vereine untragbar machten. Davon ausnehmen möchte ich ausdrücklich die Rappelkiste Bergen (mein Weggang dort war betriebswirtschaftlich und betriebsrechtlich bedingt) und den Akkordeonverein Winsen (Aller). In jedem anderen Verein setzten sich irgendwann, mal früher, mal später, Leute durch, die Vereins- und Musikinteressen mit Selbstdarstellung und persönlichen Eigeninteressen oder anderem verwechselten.

Vielen Dank und meinen Schülern alles Gute!

(Weil mir das gerade begegnet ist:

1N73LL163NC3

15

7H3

481L17Y

70

4D4P7

70

CH4N63

573PH3N H4WK1N6)